Hochschule Düsseldorf

Corporate Design
mit Markenarchitektur

Die Hochschule Düsseldorf mit mehr als 10.000 Studierenden, rund 200 Professorinnen und Professoren, sowie 220 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sieben Fachbereichen ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen. Im Zuge ihrer Neustrukturierung und ihres Umzugs auf einen neuen Campus richtete die Hochschule auch ihre Kommunikationsstrategie neu aus.

Die Hochschule Düsseldorf mit ihren unterschiedlichen Fachbereichen und internen wie externen Belangen ist eine komplexe Organisation in stetigem Wandel. Das neue Corporate Design entwickelten wir daher mit dem Ziel die Hochschule als Einheit zu präsentieren und gleichzeitig den Fachbereichen die Möglichkeit einzuräumen, adäquat in ihren spezifischen Wettbewerbsbereichen agieren zu können.   

Transition

Im Übergang der Fachhochschule zur Hochschule Düsseldorf wurde am Dreiklang des Namens festgehalten: Aus „FHD“ wurde das neue Akronym „HSD“. Wir konzipierten das Corporate Design und die Markenarchitektur zukunftsfähig und offen, um der Hochschule eine nicht nur nach innen, sondern auch nach außen gerichtete Kommunikation zu ermöglichen. Gestalterische Kontinuität sicherten wir, indem wir rudimentäre Formprinzipien des Entwurfs von Helmut Schmidt-Rhen aus dem Jahr 1978 aufnahmen, der die Hochschule über 30 Jahre lang geprägt hat. 

Logo

Das Logo der Hochschule besteht aus den Buchstaben „HSD“. Das „S“ bezeichnet für uns den inhaltlichen Kern der Sache: eine Schule. Formal bilden die beiden Halbkreise, die sich gleichzeitig umschließen und loslassen, die visuell prägnante, geometrische Mitte und lassen die Wortmarke zur Bildmarke werden.

Einheit und Vielfalt

Ins Zentrum der Neuausrichtung der Markenarchitektur stellten wir ein System, das die Submarken individuell auszeichnet und gleichzeitig die Dachmarke stärkt. Dafür entwickelten wir die Schrift „HSD Sans“ mit jeweils einem eigenen Schnitt für jede Submarke/jeden Fachbereich. Die Schnitte dieser geometrischen, serifenlosen Schrift zeichnen sich durch eine hohe visuelle Eigensinnigkeit und Wiedererkennbarkeit aus. Die Schrift wird in der Anwendung einerseits zur Trägerin von Information und anderseits zum unverwechselbarem Corporate Design-Element für Fachbereiche und Hochschule.

We Write Corporate 

Der Gedanke, dass die Submarken in sämtlicher Kommunikation eigenständig aber auch unmissverständlich Teil der Dachmarke sind, zieht sich durch das gesamte Corporate Design. Ergebnis des Markenbildungsprozesses ist ein 170 Seiten starkes Manual, das sämtliche Bereiche der Kommunikation nach innen und außen abdeckt. Detaillierte Templates für Medienadaptionen und intensive Betreuung sicherten die erfolgreiche Implementierung in der Hochschule und in sämtlichen analogen sowie digitalen Medien.


65 queries in 0,473 seconds.